Aktuelle Missionen der MORABA

HiFire Missionen

HIFiRE

HIFiRE – Hypersonic International Flight Research Experimentation – is an Australian-American programme for the development of an supersonic combustion ramjet engine.

Weiterlesen »
Atomchip maius

MAIUS

Das Forschungsprogramm MAIUS dient Wissenschaftlern für die Durchführung von Interferenzexperimente mit „gebändigten“ ultrakalten Materiewellen, so genannten Bose-Einstein Kondensaten (BEK). Ein Bose-Einstein-Kondensat entsteht, wenn ein Wolke aus Atomen bis fast auf den absoluten Nullpunkt heruntergekühlt wird. Diese ultrakalte Atomwolke zeigt Interferenzphänomene ähnlich wie ein Laser und ist prinzipiell in einem atom-optischen Instrument für Präzisionsmessungen nutzbar.

Weiterlesen »
MAPHEUS Missionen

MAPHEUS

Der Name der Forschungsrakete Mapheus steht für “Materialphysikalische Experimente unter Schwerelosigkeit”.
Manche Experimente in den Materialwissenschaften brauchen „Schwerelosigkeit“, um qualitativ hochwertige Resultate zu liefern. MAPHEUS, ein DLR Forschungsraketenprogramm, bietet materialphysikalischen Nutzlasten des DLR diese schwerelose Experimentierumgebung. Jährlich startet das DLR eine MAPHEUS Forschungsrakete, die bis zu 250 km Höhe erreicht und damit über 6 Minuten Schwerelosigkeit ermöglicht, bevor sie wieder in die Erdatmosphäre eintritt.

Weiterlesen »
Maser11 Launch

MASER

MASER (MAterial Science Experiment Rocket) ist ein Höhenforschungsraketen-Programm zur Mikrogravitationsforschung der Swedish Space Corporation SSC.

Weiterlesen »
MAXUS Mission

MAXUS

Das Programm MAXUS bietet Wissenschaftlern die Möglichkeit, unter verminderter Schwerkraft zu forschen und Experimente für die Internationale Raumstation ISS vorzubereiten. Es zeichnet sich durch eine weitgehende Wiederverwendbarkeit der Nutzlasten, kurze Vorbereitungs- und Zugriffszeiten, einen regelmäßigen und nutzerfreundlichen Zugang zur Schwerelosigkeit und die im Vergleich zu bemannten Missionen niedrigeren Sicherheitsanforderungen aus.

Weiterlesen »

ReFEx

Das “Reusability Flight Experiment” (ReFEx) wird vom DLR entwickelt, um Flug- und Auslegungsdaten von, sowie Betriebserfahrung mit, geflügelten erst-Stufen von wiederverwendbaren Trägerraketen bereitzustellen. Als solches wird das ReFEx als kleiner Technologiedemonstrator agieren und soll im Jahr 2022 in Australien starten. Das Experiment wird auf einer VSB-30 Höhenforschungsrakete gestartet, wobei Höhen und Geschwindigkeiten ähnlich einer ersten Stufentrennung erreicht werden. Daraufhin wird ein Rückflug auf einer Flugbahn angestrebt, die mit einer zurückkehrenden geflügelten ersten Stufe von wiederverwendbaren Raumtransportsystemen vergleichbar ist; dabei findet ein Übergang vom Hyperschallflug zu einem Unterschallflug statt.

Weiterlesen »
REXUS BEXUS Logo

REXUS/BEXUS – ein Studentenprogramm der MORABA

Raketen – und Ballon-Experimente für Universitäts-Studenten
Das schwedisch-deutsche Studentenprogramm der DLR-Raumfahrtagentur und der Schwedischen Nationalen Raumfahrt-Behörde SNBS bietet schwedischen und deutschen Studenten die Möglichkeit, wissenschaftliche und technische Experimente auf Raketen und Ballonen unter nahezu Weltraum- oder speziellen Atmosphärenbedingungen durchzuführen. Die Studenten lernen dabei den vollständigen Ablauf eines Raumfahrtprojekts kennen, das mit der Idee und Planung beginnt und mit der Veröffentlichung der Ergebnisse endet.

Weiterlesen »
Rotex-T

ROTEX-T

ROcket Technology Experiment – Transition: Studentische Flugexperimente des Aerodynamischen Instituts der RWTH Aachen und des DLR mit dem Ziel, die Zuverlässigkeit von Flugexperimenten zu verbessern. Neben der Qualifizierung eines neuen Boosters sollen mit Hilfe einer umfassenden Instrumentierung der Rakete wertvolle Daten gewonnen werden.

Weiterlesen »
SHEFEX-II Flugsimulation

SHEFEX

Das Sharp Edge Flight Experiment (SHEFEX) (auf deutsch: scharfkantiges Flugexperiment) steht für ein Programm des DLR zur Entwicklung einiger neuer, kostengünstiger und sicherer Konstruktionsprinzipien für Raumkapseln und Raumgleiter mit Wiedereintrittsfähigkeit in die Atmosphäre und deren Integration zu einem Gesamtsystem. Beim Wiedereintritt von Raumfahrzeugen in die Erdatmosphäre entstehen durch die hohe Geschwindigkeit der Raumfahrzeuge und die Reibung dieser mit den Molekülen der Luft sowie deren Verdrängung Temperaturen von über 2000 Grad Celsius. Um nicht zu verglühen, benötigen Raumschiffe daher bisher sehr teure und manchmal versagende Hitzeschilde.

Weiterlesen »

STERN – Student Experiment Rockets

The STERN programme (“Studentische Experimental-Raketen”) programme provides higher education students with the opportunity to plan and construct their own rockets, including the propulsion system, and also launch them from the Esrange launch pad near Kiruna in northern Sweden. A telemetry unit is provided as the payload to transmit all the important trajectory parameters, such as acceleration, speed and flight altitude back to Earth. It is then available to students for flight data analysis.

Weiterlesen »

TEXUS

Im Wissenschaftsprogramm TEXUS (Technologische Experimente unter Schwerelosigkeit) führen Wissenschaftler mit Forschungsraketen biologische, materialwissenschaftliche und physikalische Experimente unter Weltraumbedingungen durch.

Weiterlesen »
WADIS Startrampe

WADIS

WADIS – Wellenausbreitung und Dissipation in der mittleren Atmosphäre – ist der Nachfolger des erfolgreichen ECOMA Programms. Bei WADIS wurde in zwei Kampagnen der Einfluss von Schwerewellen auf das Energiebudget der Atmosphäre untersucht, die in der Troposphäre entstehen und in der Mesosphäre und unteren Thermosphäre (80 bis 130 km Höhe) in Wärmeenergie umgewandelt werden. Dabei wurde auch der turbulente Transport von Spurenstoffen, etwa atomarer Sauerstoff, untersucht, der erstmals direkt gemessen werden konnte.

Weiterlesen »